Markenmuseum.de - Markenhistorie
     
 
 
 


Schachtel von ca. 1948




Welt-Hölzer


Produkt: Streichhölzer
Entstehungsjahr: 1930
Unternehmen: Deutsche Zündwaren-Monopolgesellschaft AG, Berlin
www.zuendholzschachteln.de


Die »Deutsche Zündwaren-Monopolgesellschaft« verdankt ihre Gründung und Existenz dem Zündwarenmonopol-Gesetz vom 29.01.1930, das u.a. besagte, dass nur Streichhölzer der Deutschen Zündwaren-Monopolgesellschaft in den Handel kommen durften.  Das wohl bekannteste Produkt/Marke waren die »Welt-Hölzer«, die bis weit in die 1980er Jahre in der fast schon klassisch zu nennenden Verpackung vertrieben wurden.

Die Nachfolger, die noch heute den Markt weitgehend beherrschen, produzieren diese Form noch heute neben einer ähnlichen, die sich nur durch eine um drei Millimeter vergrößerte Höhe unterscheidet und dadurch »billiger« wirkt im Gegensatz zur flacheren, »edleren« Form.

Mitlerweile sind die »Welt-Hölzer« ein beliebtes Sammlerobjekt geworden: eine der ersten Schachteln aus den 1930ern mit Logo in drei Farbfeldern (blau, gelb, blau) hat bei einer Internetauktion im Sommer 2006 den stolzen Preis von 40,50 Euro erzielt. Im gelben Feld war ein Adler abgebildet, in den blauen Feldern der Schriftzug »Welt-Hölzer« und im unteren Verpackungsabschnitt »Deutsche Zündwaren-Monopolgesellschaft«.


Zu Bookmarking-Diensten hinzufügen:
| |