Markenmuseum.de - Markenhistorie
     
 
 
 


Adolf (Adi) Dassler






Laufschuh 1926 - Adi Dassler fertigt seinen ersten Laufschuh mit Ledersohle und handgeschmiedeten Dornen.





Fußballschuh 1954: Originalschuh von Fritz Walter, Kapitän der deutschen Mannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft in Bern. Dieser Schuh ist der erste Schuh mit auswechselbaren Stollen.





Laufschuh 1964 - adidas präsentiert bei den Olympischen Spielen in Tokyo den leichtesten Laufschuh, der jemals produziert wurde. 135 Gramm pro Schuh bringt das Topmodell "Tokyo 1964" auf die Waage.




adidas

Produkt: Sportartikel
Entstehungsjahr: 1949
Unternehmen: adidas AG, Herzogenaurach
www.adidas.com


Drei Streifen gehen um die Welt

1920 - Adolf (Adi) Dassler entwickelt in seiner Werkstatt in Herzogenaurach bei Nürnberg seinen ersten Schuh. Der aus Leinen gefertigte Turnschuh war ein Trainingsschuh für Läufer und kostete zwei Reichsmark.

1926 - Adi Dassler fertigt seinen ersten Sprintschuh mit Ledersohle und handgeschmiedeten Dornen.

1928 - Zum ersten Mal werden Schuhe von Dassler bei Olympischen Spielen getragen. In Amsterdam betreut Adi „seine“ Sportler und versucht, in Zusammenarbeit mit den Aktiven, die jeweiligen Schuhe zu optimieren. Die erste Athletin, die eine olympische Goldmedaille in Schuhen der Gebrüder Dassler gewinnt, ist Lina Radke-Batschauer, die die 800m der Frauen in Weltrekordzeit läuft.

1936 Berlin - Jesse Owens gewinnt vier Goldmedaillen in Schuhen von Dassler und wird zum erfolgreichsten Athleten der Spiele von Berlin.''

1949 - Adi Dassler lässt seine Firma unter dem Namen Adolf Dassler adidas Sportschuhfabrik registrieren. Gleichzeitig lässt Adi seine Drei Streifen (damals noch drei Riemen) und das erste adidas Logo rechtlich schützen. Auch 1949 präsentiert Adi Dassler eine weitere Produktneuheit, die erste Multinockensohle aus Gummi für Fußballschuhe.

18. April 1948 - adidas wird als Marke eingetragen. Der Name adidas ist eine Kombination des Vor- und Zunamens von Adi Dassler.

1954 - Deutschland wird erstmals Fußballweltmeister. Adi Dassler ist in Bern vor Ort und passt noch in der Spielpause die Fußballschuhe den Bodenverhältnissen an.

60er - Von dem Wunsch angetrieben, allen Sportlern zu helfen, stellt adidas Produkte auch für so genannte Randsportarten her. Der unkonventionelle Hochspringer Dick Fosbury katapultiert sich mit adidas Schuhen über die Latte.

70er - Sieg der "adidas" Mannschaft
Die Krönung: Franz Beckenbauer, der "Kaiser", stemmt 1974 den WM-Pokal in die Höhe. Deutschland hat das Finale gegen Holland mit 2:1 Toren gewonnen.

80er - Die Übergangszeit
adidas entwickelt den ersten Fußball aus synthetischen Materialien, den Azteca. Nach dem Tod Adi Dasslers am 9. April 1987 wird das Unternehmen von Adis Frau Käthe, seinem Sohn Horst und seinen Töchtern weitergeführt.

90er - Mit neuem Management
Unter der Leitung des Vorstandsvorsitzenden Robert Louis-Dreyfus wandelt sich adidas von einer produktions- und absatzorientierten Firma in ein Marketingunternehmen.

1995 - Der Börsengang
adidas wird an der Börse in Frankfurt und Paris erfolgreich am Aktienmarkt eingeführt.

1996 - Ein glanzvolles Jahr
In Atlanta rüstet das "Drei-Streifen-Unternehmen" 6000 Athleten aus 33 Ländern aus. 220 Medaillen, darunter 70 goldene, gehen an adidas Sportler. 50% Steigerung beim Absatz von Textilien.

1997 - adidas-Salomon AG
adidas AG kauft die Salomon Gruppe mit den Marken Salomon, TaylorMade, Mavic und Bonfire im Dezember 1997. Der Name wird in adidas-Salomon AG umgewandelt.

2000 - Das neue Management
Nach einem personellen Wechsel startet das neue Management sogleich ein ehrgeiziges Wachstums- und Effizienzprogramm. Bedeutende Sportereignisse wie die Fußball-Europameisterschaft EURO 2000 und die Olympischen Sommerspiele, bei denen z.B. der Schwimmer Ian Thorpe 3-mal Gold gewinnt, tragen zum Unternehmenserfolg bei.

Robert Louis-Dreyfus scheidet aus dem Amt aus und Herbert Hainer wird als sein nachfolger zum Vorstandsvorsitzenden der adidas-Salomon AG ernannt. Der erste Originals Store wird in Berlin eröffnet und adidas Megastores in Paris und Amsterdam.

adidas stellt als offizieller Sponsor der Fußball-WM in Korea und Japan den offiziellen Spielball Fevernova. In der Division Sport Style wird erstmals die in Kooperation mit dem Stardesigner Yohji Yamamoto entworfene Y-3 Kollektion präsentiert.

adidas unterzeichnet die Sponsorenvereinbarung für die Fußball- Europameisterschaft 2004 in Portugal und wird damit - neben bereits bestehenden Verträgen für die Weltmeisterschaft der Frauen 2003, die UEFA Champions League™ und die WM 2006 - offiziell zum Hauptpartner aller wichtigen Fußballereignisse.

Im Sommer feiert der neue JetConcept Ganzkörperanzug eine erfolgreiche Weltpremiere auf der auch von adidas gesponserten FINA Schwimmweltmeisterschaft in Barcelona. Mit Hilfe von kleinen Rillen, die in den JetConcept integriert wurden, reduziert sich der Wasserwiderstand. Ian Thorpe, der als erster Schwimmer diesen revolutionären Anzug trägt, gewinnt damit zwei Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille.

2004 - Zum Jahresbeginn präsentiert adidas mit dem neuen PredatorPulse™ den besten Fußballschuh aller Zeiten und unterstreicht so einmal mehr seine Stellung als Fußballmarke Nummer eins und feiert den weltweit meistverkauften Fußballschuh.

adidas ist Partner und offizieller Lizenznehmer der UEFA EURO 2004™ in Portugal und liefert den offiziellen Spielball Roteiro™.

Bei den Olympischen Spielen in Athen ist adidas offizieller Ausrüster von 22 Nationalen Olympischen Komitees. Sportler aus 45 Ländern, das sind mehr als 4.000 Athleten, tragen Schuhe und Textilien mit den Drei Streifen und gewinnen 147 Gold-, 73 Silber- und 93 Bronzemedaillen.

Im Dezember kommt nach dreijähriger streng vertraulicher Entwicklungsarbeit der fortschrittlichsten Schuh aller Zeiten in selektive Märkte: Die intelligente Dämpfung des adidas_1 wird über einen Sensor und einen Magneten erfasst und passt sich beim Laufen ständig selbst an. Dank eines kleinen Computers weiß der Schuh, ob die Dämpfung zu weich oder zu hart ist.

2005 - Am 2. Mai teilt die adidas-Salomon AG mit, dass sie einen Kaufvertrag zur Veräußerung ihres Geschäftssegments Salomon, einschließlich der dazugehörigen Tochtergesellschaften und Marken Salomon, Mavic, Bonfire, Arc'Teryx und Cliché, an die Amer Sports Corporation unterzeichnet hat. Die Transaktion wird am 19. Oktober 2005 abgeschlossen.

adidas Athletin Elena Isinbayewa überspringt als erste Frau der Welt die magische 5 Meter Marke im Stabhochsprung. Bei der Leichtathletik-WM in Helsinki steigert sie ihren eigenen Rekord um einen weiteren Zentimeter.

Am 3. August gibt die adidas-Salomon AG den geplanten Kauf von Reebok bekannt. Der Zusammenschluss soll die angestrebte strategische Ausrichtung der adidas Gruppe im weltweiten Markt für Sportschuhe, Sportbekleidung und Sportzubehör beschleunigen. Der Wert der Transaktion beträgt ungefähr 3,1 Mrd. €.

2006 - Am 31. Januar 2006 gibt die adidas-Salomon AG den Abschluss der Akquisition von Reebok International Ltd. bekannt. Damit verfügt die neue adidas Gruppe über einen Umsatz von etwa 9,5 Mrd. € im weltweiten Markt für Sportschuhe, Sportbekleidung und Sportzubehör.

Auf der Hauptversammlung am 11. Mai in Fürth erhält die adidas-Salomon AG die Zustimmung der Aktionäre sich in adidas AG umzubenennen.

Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™ in Deutschland wird für adidas zu einem vollen Erfolg: „Wir haben alle unsere Ziele für diese WM übertroffen - sowohl sportlich als auch geschäftlich.“

2007 - Im August geben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und adidas die langfristige Verlängerung ihrer über 50 Jahre währenden erfolgreichen Partnerschaft bis 2018 bekannt. Im Rahmen dieses Vertrages bleibt adidas bis Ende 2018 offizieller Ausrüster des DFB und wird auch weiterhin die komplette Spiel-, Trainings- und Freizeitbekleidung aller DFB-Auswahlmannschaften stellen.

Außerdem wird bekannt gegeben, dass adidas auch der offizielle Sportswear Partner für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2012 in London sein wird. Die Partnerschaft mit London 2012 ist die bisher größte Investition von adidas in ein einzelnes Sportereignis in Großbritannien.

Im Dezember stellen adidas und die UEFA den Spielball für die UEFA EURO 2008™, den „EUROPASS“ vor. Neben dem Ball wird adidas als Offizieller Sponsor auch die Ausrüstung der Funktionäre, Schiedsrichter, Freiwilligen und Balljungen stellen.

2008 - Im Februar gibt TaylorMade-adidas Golf den Verkauf der Marke Maxfli an Dick’s Sporting Goods bekannt. Die Marke Noodle und alle weiteren Patente bleiben weiterhin im Besitz von TaylorMade-adidas Golf.

adidas und Samsung geben im März ihre strategische Partnerschaft bekannt und präsentieren - miCoach. miCoach ist ein Echtzeit-Trainingssystem integriert in ein Handy, das Sportler auf jedem Leistungsniveau motivieren, inspirieren und in die Lage versetzen soll, ihre persönlichen Trainingsziele zu erreichen.

Im Jahr 2009 feiert die Weltmarke mit den 3-Streifen ihren 60. Geburtstag. Um dieses wichtige Jubiläum gebührend zu feiern, präsentierte adidas die bisher größte weltweite Kampagne für adidas Originals namens „60 Years of Soles and Stripes”. Diese Kampagne lief vor dem Hintergrund einer Hausparty, deren Gäste Stars aus Musik, Mode und Sport waren.




Zu Bookmarking-Diensten hinzufügen:
| |