Markenmuseum.de - Markenhistorie
     
 
 
 


Der Firmengründer August Bremicker






The Iron Rock – das erste Schloss von ABUS






Das ABUS-Logo im Wandel der Zeit






Historische Werbemittel von ABUS. Von der mit Unterstützung von Eduard Zimmermann in der Sendung „Aktenzeichen XY ...ungelöst“ beworbenen Türkette bis hin zu Informationsbroschüren zum Thema Einbruch. Schon früh nutzte ABUS verschiedene Kommunikationsmittel zur Information der Verbraucher.






Der Klassiker von ABUS – in dieser Form wird das ABUS Diskus bereits seit über 60 Jahren produziert






ABUS Bordo. Ein Schloss – vielfältige Möglichkeiten
Ein Fahrradschloss wie das Bordo ist das Ergebnis umfangreicher Forschung und Entwicklung






Eine neue Entwicklung aus dem Hause ABUS – der WavyLine-Türzylinder.






Marke des Jahrhunderts – Auszeichnung


ABUS

Produkt: Sicherheitsschlösser
Entstehungsjahr: 1924
Unternehmen: August Bremicker Söhne KG, Wetter
www.abus.de

„Das gute Gefühl der Sicherheit“.

Dass dieser Slogan einmal um die Welt gehen würde, damit hatten August Bremicker und seine Söhne wohl kaum gerechnet, als sie 1924 in dem kleinen Dorf Volmarstein an der Ruhr den Schritt in die Selbstständigkeit wagten und mit der Produktion der ersten Vorhangschlösser begannen. Dabei waren die Bremickers damals nicht die einzigen, die in Volmarstein Vorhangschlösser herstellten. Und doch ist gerade die Marke ABUS weltweit zum Synonym für Vorhangschlösser geworden. Der Markenname ABUS ist wohl gewählt: Er steht für August Bremicker und Söhne, lässt sich einfach merken und gut aussprechen.

Bis in die 50er Jahre hinein dominierte das aus Stahl oder Blech hergestellte Vorhangschloss. Dann begann der nicht mehr aufzuhaltende Siegeszug des aus massivem Messing hergestellten Schlosskörpers, den ABUS als erster deutscher Anbieter im Markt platzierte. So konnte der Familienbetrieb aus Volmarstein an der Ruhr schnell einen der ersten Plätze im internationalen Markt erobern und im wahrsten Sinne des Wortes eine dauerhafte Schlüsselrolle im Bereich Sicherheitsschlösser besetzen. Daraus resultierend auch die Bezeichnung von ABUS in den USA: “World leader of brass padlocks“.

Doch auch andere Modelle haben sich durchgesetzt. Legendär ist das runde ABUS-Diskus-Schloss, das seit über 60 Jahren produziert und dabei immer wieder auf den aktuellen Stand der Technik gebracht wurde. Sämtliche Entwicklungen sind vom Leitgedanken getragen, den Sicherheitsbedürfnissen der Verbraucher optimal gerecht zu werden. So wurden die 80er und 90er Jahre durch eine Serie geprägt, die unter dem Namen „Granit“ vertrieben wird. „Granit“ kommt überall da zum Einsatz, wo es um allerhöchste Sicherheitsansprüche an Vorhängeschlösser geht.

Unermüdlicher Einsatz, Ideenreichtum, Geschick und Können in Entwicklung, Produktion und Vertrieb waren und sind die Grundpfeiler für den Erfolg des nach christlichen Grundsätzen geführten Familienunternehmens, das heute im Besitz der dritten und vierten Generation ist.

Der große Erfolg und die Kompetenz der Marke ABUS begründet sich nicht allein auf den Produktbereich Vorhangschlösser. Seit über 40 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt ABUS ein breites und umfassendes Produktprogramm für die Bereiche Haussicherheit, Objektsicherheit und Mobile Sicherheit .

In enger Zusammenarbeit mit Kripo, Versicherungen, Testinstituten und sachkundigen Experten auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik werden ständig neue Problemlösungen vorgestellt, die den Marktbedürfnissen gerecht werden. Egal, ob es um die Absicherung von Türen und Fenstern, eine Speziallösung für Schiffscontainer, Diebstahlsicherungen für Zweiräder oder Bootsmotoren geht – im breiten ABUS-Programm findet sich immer die passende Lösung.

ABUS-Produkte werden seit nunmehr über 80 Jahren getreu dem Motto „Sicherheit braucht Qualität“ an drei Produktionsstandorten in Deutschland hergestellt und haben sich weltweit millionenfach bewährt.

Neueste Produkte aus den Entwicklungslabors sind z.B. das erste Sicherungssystem für geschlossene und gekippte Fenster FKS 208, der Funk-Türöffner HomeTec, der als einziges Produkt am Markt die Tür auf Knopfdruck entriegelt und auch öffnet oder das Fahrrad-Faltschloss BORDO, das den Designpreis des Landes Rheinland-Pfalz gewinnen konnte.

Es wird wohl nur wenige Schlüsselbunde in Deutschland geben, an denen nicht wenigstens ein Schlüssel mit dem Markenzeichen ABUS hängt. Schauen Sie doch mal nach!


MEILENSTEINE

1924 Gründung von ABUS durch August Bremicker und vier seiner Söhne in Volmarstein

1958 ABUS bringt als erstes Unternehmen Vorhangschlösser aus Messing auf den Markt

1959 ABUS beginnt mit der Produktion von Fahrradschlössern

2001 Die Elektronik-Tochter Security-Center mit den Produktschwerpunkten Alarmanlagen und Videoüberwachungstechnik wird in die ABUS-Gruppe integriert

2003 Integration des Traditionsunternehmens Schließanlagen GmbH Pfaffenhain in die ABUS-Gruppe

2006 Mit einem neuem Corporate Design und einem eigenen Shop-in-Shop-System startet der weltweit einheitliche Markenauftritt 


DATEN UND FAKTEN

Markenname:  Der Markenname ABUS steht für August Bremicker und Söhne.

Slogan: „ABUS - Das gute Gefühl der Sicherheit“

Gründer: August Bremicker

Gründungsjahr: 1924

Unternehmensbereiche:

Haussicherheit: Fenster- und Türsicherungen, Vorhangschlösser, Funk-Türöffner HomeTec, Rauchmelder

Objeksicherheit: Schließanlagen und Speziallösungen wie Containersicherungen

Mobile Sicherheit: Sicherheitslösungen für Fahrräder, Motorräder, ATV, Quads und Boote sowie Fahrradhelme und -taschen

Mitarbeiter: über 2.000 weltweit

Referenzen: u.A. die beiden Sieben-Sterne-Hotels Burj Al-Arab und Emirates Palace oder das neue Wembley-Stadion

Innovationen: Man sieht es fast an jedem Velo – das Fahrrad-Bügelschloss. Als Weiterentwicklung eines klassischen Vorhangschlosses mit hohem Bügel wurde es in den 70er-Jahren von ABUS auf den Markt gebracht, entwickelte sich rasant zum populären Fahrradschloss und gilt nach wie vor als die sicherste Schlossart für die Sicherung von Zweirädern.


Zu Bookmarking-Diensten hinzufügen:
| |